Sie sind hier: Ratgeber  Krankheitsbilder  Migräne
DeutschEnglishItalian
24.6.2017 9:12
Titelbild Naratriptan Hennig

Erste Hilfe bei Migräne

Kopfschmerzen und Übelkeit, oftmals so intensiv, dass außer dem Rückzug ins abgedunkelte Schlafzimmer nichts anderes mehr möglich ist - Migräne-Patienten werden sich hier schnell wieder erkennen, denn die Symptome einer Migräne sind charakteristisch. Der Kopfschmerz ist sehr stark, dabei halbseitig, pulsierend und wird durch körperliche Anstrengung verstärkt. Häufig treten auch Begleitsymptome wie Übelkeit, Erbrechen oder auch Geräusch- und Lichtempfindlichkeit auf. In rund 10-20% der Fälle geht dem Kopfschmerz eine so genannte Aura voraus, die sich durch Sehstörungen, einseitige Taubheitsgefühle, sowie Sprachstörungen äußern kann.

Wie entsteht Migräne?

Die Ursachen für Migräne sind nicht eindeutig geklärt. Der Botenstoff Serotonin scheint eine wichtige Rolle zu spielen. Der Kopfschmerz wird vermutlich durch Entzündungsprozesse in den Blutgefäßen der Hirnhaut, sowie durch die Stimulation des Trigeminus-Nerven durch die erweiterten Blutgefäße ausgelöst. Die vegetativen Begleitsymptome werden durch eine zusätzliche Reizung spezifischer Nervenzentren im Gehirn verursacht.

Als mögliche Auslöser gelten Unregelmäßigkeiten im Schlaf-/Wach-Rhythmus, Schlafmangel und Stress. Aber auch Entspannung nach stressigen Ereignissen, hormonelle Schwankungen sowie flackerndes Licht und Wetterwechsel können Migräne auslösen. Auch Alkohol oder Nikotin, sowie tyramin- und histaminreiche Nahrungsmittel, wie z. B. Schokolade, Rotwein und reife Käsesorten stehen im Verdacht, Migräne-Anfälle zu begünstigen.

Naratriptan Hennig® ist für 6,87 Euro UVP in der Apotheke erhältlich.

Mit Aponow können Sie Naratriptan Hennig® ganz bequem in Ihre Apotheke liefern lassen.

Packung mit 2 Tabletten: Hier bestellen

Migräne - wie behandeln?

Migräne kann zwar nicht geheilt, die Häufigkeit und Intensität der Anfälle durch einen angepassten Lebensstil jedoch deutlich verringert werden. Während eines akuten Anfalls helfen vor allem spezifisch wirkende Medikamente aus der Wirkstoffgruppe der
Triptane, wie z. B. Naratriptan.

Naratriptan Hennig® ist ein Medikament zur Behandlung von Migräne, das gezielt dort wirkt, wo sie entsteht. Der Wirkstoff Naratriptan aktiviert die Serotonin-Rezeptoren der schmerzhaft erweiterten Blutgefäße und führt so zu einer Verengung der Gefäße auf Normalmaß. Darüber hinaus wirkt Naratriptan entzündungshemmend und blockiert die Weiterleitung von Schmerzimpulsen. Auch Begleitsymptome werden mit Naratriptan Hennig® in Folge der Gefäßverengung nachhaltig gelindert.

Mit Naratriptan Hennig® werden Ihre Beschwerden bereits nach etwa einer Stunde abklingen - zu jedem Zeitpunkt des Migräne-Anfalls. Es ist als Packung mit 2 Filmtabletten rezeptfrei in jeder Apotheke erhältlich und ist ausreichend, um einen Migräne-Anfall wirksam zu behandeln.

Was können Sie zusätzlich tun?

Auch ohne medikamentöse Migräne-Prophylaxe können Sie mit einem angepassten Lebensstil viel bewirken. Folgende Möglichkeiten können Ihnen helfen, Migräne vorzubeugen:

  • Meiden Sie bestimmte Nahrungsmittel, die bei Ihnen einen Migräne-Anfall auslösen können.
  • Achten Sie auf möglichst feste Schlafens- und Aufwachzeiten.
  • Regelmäßiges, leichtes Ausdauertraining, wie z. B. Joggen oder Nordic Walking, hilft  nachweislich, die Häufigkeit der Anfälle zu senken.

Apotheken in Deutschland können Naratriptan Hennig® über unseren Außendienst sowie telefonisch oder per Fax bestellen. Weitere Informationen entnehmen Sie den Apotheken-Fachkreisseiten.


Naratriptan Hennig® bei Migräne 2,5 mg Filmtabletten

Wirkstoff: Naratriptan. Anwendungsgebiete: Zur akuten Behandlung der Kopfschmerzphasen von Migräneanfällen mit und ohne Aura. Warnhinweis: Enthält Lactose.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

HENNIG ARZNEIMITTEL GmbH & Co. KG
Liebigstraße 1-2
65439 Flörsheim/Main

 

Aktuelles

Produkterweiterung: Läusealarm?! Jetzt mit AntiJump® wirksam vorbeugen

22.06.17 09:39

Bei Läusealarm im Kindergarten oder in der Schule sind Eltern oft verunsichert und ratlos. Was muss...

 [mehr]

Das 12. HENNIG-Vertigo-Symposium 2018 steht in den Startlöchern

02.06.17 15:37

Mehr Informationen erhalten: Fordern Sie bereits jetzt das Programmheft an

 [mehr]

Deutsches Schwindelmedikament schließt Versorgungslücken in Nordamerika

26.04.17 10:44

Flörsheim, April 2017: Im November 2016 hat HENNIG ARZNEIMITTEL an Castle Creek...

 [mehr]
HENNIG ARZNEIMITTEL
Liebigstraße 1-2
65439 Flörsheim am Main
DEUTSCHLAND

Tel. +49 (0) 6145 / 508-0
Fax: +49 (0) 6145 / 508-140
E-Mail: info@hennig-am.de