Sie sind hier: Ratgeber  Krankheitsbilder  Kopfläuse  Wissenswertes über Läuse
DeutschEnglishItalian
22.6.2017 20:54

Echt wahr oder aus dem Reich der Märchen: Wissenswertes über Kopfläuse

Die gute Nachricht zuerst: Läuse sind nicht gefährlich, übertragen keine gefährlichen Krankheiten und sind vor allem kein Zeichen mangelnder Hygiene. Tatsächlich werden Kopfläuse in Familien, die sehr auf Körperhygiene achten, einfach früher bemerkt.

Insbesondere Kinder werden von Kopfläusen heimgesucht, da sie untereinander weniger Scheu zeigen und beim Spielen, Toben oder gemeinsamen Lernen die Köpfe buchstäblich sehr viel enger zusammenstecken, als es Erwachsene tun. Trotzdem sind Kopfläuse keine Kinderkrankheit und auch Eltern und Verwandte können sich mit den Plagegeistern anstecken.

Echt wahr:

  • Kopfläuse sind ca. 1-4 mm groß.
  • Kopfläuse sind flügellose Insekten, die sich ausschließlich auf dem Körper des Menschen entwickeln.
  • Kopfläuse können weder fliegen noch springen. Die Übertragung erfolgt ausschließlich von Mensch zu Mensch über Körperkontakt oder den unmittelbaren Austausch, z. B. von Kopfbedeckungen.
  • Um zu überleben müssen Kopfläuse etwa alle 2-3 Stunden Blut saugen.
  • Bevor Läuse Blut gesaugt haben, erscheinen sie hellbraun, haben Sie Blut aufgenommen dunkelbraun bis fast schwarz
  • Kopfläuse befestigen ihre Eier (Nissen) mit einer wasserunlöslichen Substanz am Haarschaft in unmittelbarer Nähe zur Kopfhaut. Etwa 6-9 Tage nach der Eiablage schlüpft die Laus.
  • Die leere Eihülle bleibt zurück und wandert mit dem weiter wachsenden Haar nach außen.
  • Kopfläuse bevorzugen dunkle und warme Areale direkt auf der Kopfhaut, z. B. im Nacken oder hinter den Ohren. Nach dem Blutsaugen klettern sie weiter nach außen, wo sie näher an einen potenziellen neuen Wirt heran gelangen.
  • Über die Lebensdauer von Kopfläusen werden unterschiedliche Angaben gemacht. Das Läuse-Weibchen erreicht eine Lebensdauer von etwa 20-25 Tagen, man findet aber auch Fachliteratur, die die Lebensdauer mit nur 9-10 Tagen angeben. Je nach angenommener Lebensdauer schwankt damit auch die Zahl der insgesamt abgelegten Eier einer einzigen weiblichen Laus zwischen 50-150 Stück.

Aus dem Reich der Märchen:

  • Sind Läuse ein Zeichen mangelnder Hygiene? Nein, es kann wirklich jeden treffen!
  • Lassen sich Läuse mit normalem Shampoo wegwaschen? Nein, und auch gegen Föhnhitze sind sie resistent!
  • Muss Bettwäsche täglich gewechselt werden? Nein, versehentlich herunter gefallene Läuse sterben innerhalb weniger Stunden, wenn sie nicht alle 2-3 Stunden Blut saugen können.
  • Müssen Kuscheltiere und Kopfkissen zur Abtötung möglicher verbliebener Läuse eingefroren werden? Nein, Kopfläuse mögen es gern warm - ein Kuscheltier wäre ihnen viel zu kalt und ohne Aussicht auf Nahrung!
  • Muss nur das von Kopfläusen betroffene Kind behandelt werden? Nein, bis Kopfläuse sich bemerkbar machen dauert es eine Weile, sodass Läuse auch auf Geschwister und Eltern gewandert sein können. Deshalb sollte alle Familienmitglieder mit behandelt werden. Eine einzige Kopflaus kann genügen, um für einen erneuten Befall zu sorgen. 
 

Aktuelles

Das 12. HENNIG-Vertigo-Symposium 2018 steht in den Startlöchern

02.06.17 15:37

Mehr Informationen erhalten: Fordern Sie bereits jetzt das Programmheft an

 [mehr]

Deutsches Schwindelmedikament schließt Versorgungslücken in Nordamerika

26.04.17 10:44

Flörsheim, April 2017: Im November 2016 hat HENNIG ARZNEIMITTEL an Castle Creek...

 [mehr]

Holger Schleenhain und Dr. med. Kai Schleenhain übernehmen die Geschäftsführung

27.10.16 08:50

Mit sofortiger Wirkung übernehmen Holger Schleenhain und Dr. med. Kai Schleenhain, bislang...

 [mehr]
HENNIG ARZNEIMITTEL
Liebigstraße 1-2
65439 Flörsheim am Main
DEUTSCHLAND

Tel. +49 (0) 6145 / 508-0
Fax: +49 (0) 6145 / 508-140
E-Mail: info@hennig-am.de